Hier werden die Ergebnisse präsentiert!

 

Hier können Sie die Abschlusspräsentation und das Werkstattprotokoll der nonconform ideenwerkstatt in Reifnitz einsehen.

 

 

Zukunftsszenario Ortskern 2020

 

Der Reifnitzer Ortskern 2020 soll in Zukunft folgend aussehen: Das neue Strandbad - die Umgestaltung hat für die Bevölkerung oberste Priorität – wird zu einem ganzjährig nutzbaren Ort mit Sauna, Restaurant und neuen Zugängen zum Wasser. Es gibt im Ortszentrum eine großzügige Bewegungsarena am kürzlich von der Gemeinde erworbenen Spitzer Areal mit einem Spielplatz, Tennisplätzen, einem Funcourt für Basketball, Fußball etc. und einem besonderen Clubhaus, das im ehemaligen Spitzer Haus untergebracht ist, das nicht nur für die Vereine nutzbar ist sondern auch als „Jugendwerkstätte“ und Treffpunkt für die Jugendlichen dient. Die Promenade ist neu und qualitätsvoll gestaltet und aufgewertet und lädt zum Verweilen ein – auch in der Nacht ist sie atmosphärevoll beleuchtet. Sie soll darüberhinaus auch der Startpunkt für eine Wander- und Bikelandschaft bis zum Pyramidenkogel sein. 

Der Bauhof ist vom Ortszentrum verschwunden, weil er als interkommunales Projekt gemeinsam mit den Nachbargemeinden umgesetzt wird. Das alte Gemeindeamt hat auch einen neuen Standort – zwischen Festwiese und Lannerpark und viele zusätzliche Nutzungen über die Amtsstube hinaus. Wobei hier vor allem der Bauernladen, der sich als permanente Einrichtung etablieren sollte sowie ein Mehrzweckraum für rund 80 bis 100 Personen im Erdgeschoss hervorsticht. Dieser Saal soll nicht nur für die vielen Trauungen sondern auch für die Gemeinderatssitzungen sowie für Aktivitäten von Bürgern und Gästen genutzt werden können.

 

Die Ortsdurchfahrt, die jetzt eher zum Schnellfahren verleitet, wird künftig – wie im Vorbild Velden – eine verkehrsberuhigte Zone, also ein Ortsraum statt einer Autobahn werden.  Ein interessanter Punkt abseits der Investitionen in die räumliche Verbesserung ist der Wunsch der Bevölkerung, auch das Thema Veranstaltungen neu zu denken. Es geht darum, neben dem GTI Treffen, das einfach zur Geschichte des Ortes dazugehört auch andere, kleinere und größere aber vor allem feinere und qualtitätsvollere Veranstaltungen über das Jahr zu entwickeln und zu fördern. Das geht von Aktivitäten im Bereich Kultur mit Konzerten, Lesungen bis hin zu Künstlerwerkstätten. Auch besondere sportliche Veranstaltungen können ein Teil davon sein. Auf alle Fälle sind hier aber auch die Trauungen mitzudenken, die in Zukunft vielleicht noch mehr bekommen sollten. Diese Veranstaltungen könnten als „Wörthersee-Süd-Zyklus“ über das gesamte Jahr gelegt werden.

  

Dass dieses Zukunftsszenario mehr als eine Vision ist zeigte sich bei der Schlusspräsentation: Das Team der nonconform ideenwerkstatt zeigte in nämlich nicht nur mit zahlreichen Visualisierungen und Plänen ein Bild von der Zukunft, sondern fasste die wesentlichen 7 Teilprojekte auch in ihren notwendigen Umsetzungsschritten zusammen.

 

 

Raumrezept

 

Hier sind die Ergebnisse der nonconform ideenwerkstatt zu einem Raumrezept zusammengefasst.

 

 

 

 

Schlusspräsentation

 

Diese Ergebnisse wurden - ergänzt um einen hier nicht abgebildeten Fotorückblick -  am letzten Abend der nonconform ideenwerkstatt in Reifnitz gezeigt.

 

 

Neuigkeiten

Landkarte