Was ist das Ergebnis des stillen Kämmerchens?

Wenn man alleine, ohne direkten Input, an seinem Schreibtisch sitzt, drehen sich die Gedankeninhalte oft im Kreis statt zu neuen Ideen zu gelangen.

Am Ort des Geschehens arbeiten

Das Team macht sich mitsamt allen Materialien auf den Weg und kann sich im temporären Büro vor Ort besonders gut auf die örtlichen Gegebenheiten einstellen.

Mehr Möglichkeiten durch kollektives Wissen

Mittels unterschiedlicher Moderations- und Beteiligungsmethoden werden die Anforderungen und Bedürfnisse genau erfasst. Es entsteht ein Destillat aus den vielen Ideen aller Teilnehmenden.

Gemeinsam entscheiden

Das Team entwickelt die Ideen zu zukunftsfähigen Szenarien weiter, von denen die Teilnehmenden ihre Favoriten benennen und Prioritäten vergeben können.

Warum ist die nonconform ideenwerkstatt sinnvoll?

 

Die nonconform ideenwerkstatt macht überall dort Sinn, wo es konkrete Bauvorhaben oder nicht zufrieden stellende Raumsituationen gibt. Dabei ist wichtig, dass die zukunftsorientierten Verantwortlichen den Willen mitbringen, den Weg einfach Mal nonconform zu gehen: prozessorientiert und partizipativ. Dadurch entstehen innovative Konzepte, die von den BürgerInnen und Betroffenen langfristig getragen werden. Auf kurze und lange Sicht entfaltet sich so ein enormes Potenzial der gemeinsamen Zukunftsentwicklung.

 

  • Sie sind BürgermeisterIn und wollen ein Stadtquartier oder Ihr Gemeindezentrum aufwerten, Ihnen fehlen Antworten für leer stehende Gebäude oder stehen vor einer neuen Planung?
  • Sie sind SchuldirektorIn und wollen im Um- oder Neubau die Ideen aller Betroffener berücksichtigen und dabei eine passende Lösung zum pädagogisch-didaktischen Konzept finden?
  • Sie sind BauherrIn der öffentlichen Hand und wollen im regionalen Wettbewerb eine spannende und realisierbare Lösung als Zukunftsstrategie erhalten?
  • Oder aber Sie sind UnternehmerIn oder private InvestorIn und suchen Kommunikation nach außen, die Ihnen im Planungsprozess bzw. in der Umsetzung Ihres Projekts einen Mehrwert im Ort bzw. der Region bringt?

 

 

Dann sind Sie bei uns richtig.

 

[mehr...]

 

Für uns ist in dieser entscheidenden Phase der Zukunftsentwicklung die Einbeziehung der Bevölkerung das wesentliche Kriterium für wirklichen, nachhaltigen Erfolg. Dies stellt eine Herausforderung für den Planungsprozess dar, der mit klassischen Werkzeugen von ArchitektInnen nicht mehr machbar ist. Neue Arbeitstechniken sind notwendig.Ein gemeinschaftlicher, kreativer Ideenfindungsprozess muss motivierend, mit viel Frischluft versehen, erlebnisreich sein und allen Beteiligten Spaß machen.

 

Da Bauen viel Geld kostet, können so schwerwiegende Fehlentwicklungen vermieden werden. Das geschieht durch eine genaue (Vor-)Planungsphase, die ebenso den Bedarf nach einem Um- bzw.Neubau kritisch hinterfragt. So kann das Ergebnis auch sein, dass nicht neu gebaut, sondern ein bestehendes Objekt um- oder zugebaut, dass ein Projekt in mehreren Etappen realisiert oder dass überhaupt nicht gebaut wird.

[weniger...]

Neuigkeiten

Landkarte